Ehrenmitglieder

Einige unserer in der Öffentlichkeit bekanntesten Ehrenmitglieder werden nach und nach vorgestellt und die besondere Beziehung zum Verein gezeigt. Die Liste ist natürlich noch lange nicht vollständig! 

Prof. Dr. med. Julius Hackethal

Julius Hackethal ist am 6. November 1921 geboren. Er starb am 17. Oktober 1997 in Bernau am Chiemsee. Er war einer der bekanntesten Kritiker der gängigen medizinischen Verfahren für Krebstherapie. Ein Mensch mit scharfem Verstand, der Misstände schonungslos offenlegte und für eine Korrektur kämpfte. Mit seinem Bestseller "Auf Messers Schneide" machte Julius Hackethal schonungslos auf die Kunstfehler von Chirurgen aufmerksam und handelte sich dafür viele Anfeindungen ein.

Anlässlich seines Vortrags beim Ulmer Naturheiltag im November 1995, bei dem er vor mehr als 1000 Gästen referierte, wurde der überzeugte Kneippianer Ehrenmitglied des Vereins.
Zum Vortrag 199.

Sebastian Kneipp, Priester und Hydrotherapeut

Sebastian Kneipp wurde am 17. Mai 1821 in Stephansried (Oberschwaben) geboren. Er starb am 17. Juni 1897 in Wörishofen. Mit seiner als Kneipp-Kur bekannten Wasserkur hat Sebastian Kneipp zehntausenden Menschen bei Krankheiten Linderung verschafft und mit seinen Anwendungen Wörishofen als Kurort berühmt gemacht.

Kneippkur Güsse fördern die Durchblutung, wirken belebend bei Erschöpfung und Niedergeschlagenheit und beruhigend bei Konzentrationsschwäche.


Am 31. Mai 1894 hielt Sebastian Kneipp für den Verein in Ulm vor mehr als 1200 Gästen einen Vortrag über "Die Stärkung der Gesundheit". Am Dienstag, den 2. April 1895 wurde er Ehrenmitglied des Vereins.

Zum Vortrag 1894